892

Fondssparen

Was ist Fondssparen?

Fondssparen, oder auch Investmentsparen, erlangte in den vergangenen 2 Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung in Deutschland. 
Die Idee des Fondssparen ist, dass Anleger mit kleinen Beträgen in der Wirtschaft investieren können und das Geld mit Hilfe eines professionelles Managements (Fondsmanagement) breit in diverse Firmen oder Titel gestreut wird. 
Es gibt sehr viele verschiedene Möglichkeiten in was das Management die Anlagegelder investiert. 
Das häufigste sind sicherlich Aktien (Unternehmensbeteiligungen), sogenannte Aktienfonds. Genauso besteht die Möglichkeit in Staatsanleihen, Immobilien oder Mixformen die Gelder anzulegen.

Für Wen macht Fondssparen Sinn?

Für jeden, der höhere Renditechancen wahrnehmen möchte im Vergleich zu Sparbuch und Tagesgeldkonten und der bereit ist einen Anlagezeitraum von über 5 Jahren zu wählen.

Wie funktioniert das in der Praxis?

Der Anleger kann Fonds über seine Bank kaufen, oder über neutrale Berater. Der Vorteil der Berater gegenüber der Bank liegt in der viel größeren Auswahl und der Möglichkeit mehrere Fonds von verschiedenen Gesellschaften zu wählen (Banken empfehlen grundsätzlich ausschließlich Fonds ihrer Tochterfirmen).
Die Anlage kann sowohl als Einmalanlage erfolgen, als auch ratierlich per Sparplan.
Als Einstieg sind Beiträge ab 25 € bei vielen Fondsgesellschaften möglich.
Sofern man das Geld benötigt kann man per Auftrag oder Fax den gewünschten Betrag sich jederzeit auszahlen lassen. Auszahlung i.d.R. innerhalb von 5-10 Banktagen.

Was gilt es zu beachten?

Investmentfonds - gerade mit dem Schwerpunkt Aktien - sind nicht als kurzfristige Anlage geeignet, da Kursschwankungen erst über eine Dauer von 5 bis 10 Jahren sicher ausgeglichen werden können.

Für den Kauf von Fonds werden unterschiedlich hohe Gebühren für den Kauf veranschlagt (sogenannte Ausgabeaufschläge).
Zudem sind die Kosten für Management und Verwaltung extrem abweichend und in der Höhe nicht immer gerechtfertigt. 
Daher ist es empfehlenswert genau zu prüfen, welcher Fonds welches Ziel hat und ob ein entsprechender Aufwand Sinn macht. 
Es gibt seit Jahren passive Managementlösungen (beispielsweise ETF-Fonds), die sehr niedrige Gebühren verlangen und trotzdem über die Jahre gleichwertig waren in punkto Rendite.

Fonds unterliegen der Abgeltungssteuer. Bei Auszahlung von Fonds wird auf den Gewinn (= Endbetrag abzüglich Einzahlung) ein Steuersatz von 25% fällig!

Sie haben weitere Fragen zu dem Thema oder benötigen Hilfe? Hier erreichen Sie uns direkt:

+49-89-32654558

TriFormance e.K.
Ihr fairer Ansprechpartner rund um Versicherungen

Verlinkungen zu weiteren Artikeln in der Rubrik Rente :

#Private Altersvorsorge#Riester-Rente#Kinderpolice#Erwerbsminderungsrente#Rentenversicherung#Vermögenswirksame Leistungen#Fondsgebundene Rentenversicherung#Basisrente#Betriebliche Altersvorsorge#Fondssparen#Sparbuch#Deutsche Rentenversicherung#Bausparen#Grüne Rente#Tagesgeldkonto