1131

Fondsgebundene Rentenversicherung

Was ist eine Fondsgebundene Rentenversicherung?

Diese Art der privaten Altersvorsorge wird in Deutschland vermehrt gewählt.     
Der Aufbau ist ähnlich zur klassischen Rentenversicherung mit dem Unterschied, dass das Kapital nicht beim Versicherer (im Deckungsstock) angelegt wird, sondern der Sparbeitrag in Fonds investiert wird.
Hierdurch ist es möglich an den steigenden Kursen der Kapitalmärkte zu profitieren und ggf. eine höhere Gesamtrendite, im Vergleich zur Verzinsung beim Versicherer, zu erzielen.
Die spätere Verrentung des aufgebauten Kapitals findet jedoch wieder beim gewählten Versicherer statt, so dass eine lebenslange garantierte Rente gewährleistet wird.

Für Wen ist diese Art der Altersvorsorge geeignet?

Je weniger Jahre bis zur Rente verbleiben, desto weniger Sinn macht es eine fondsgebundene Rentenversicherung abzuschließen, aufgrund der vielleicht zu kurzen Restlaufzeit, um Schwankungen auf dem Markt auszugleichen und auszusitzen.

Daher ist diese Anlage für Sparer gedacht, die unter 50 Jahren sind (Restlaufzeit von mind. 15 Jahren) und die die Chance des besseren Ertrages nutzen wollen.
Um so länger die Laufzeit, desto weniger Risiko, aber im Gegenzug die Möglichkeit auf eine gute Rendite.

Was gilt es zu beachten?

Die Versicherer bieten sehr unterschiedliche fondsgebundene Lösungen an. Diese unterscheiden sich stark hinsichtlich Kosten und vor allem Fondsauswahl.

Die Kosten sind nicht unerheblich bei einer Rentenvorsorge, da sie darüber entscheiden, wie viel von dem monatlichen Beitrag tatsächlich angespart wird!

Die Fondsauswahl dagegen entscheidet stark über die tatsächliche Kraft und die Rendite der Altersvorsorge. Viele Versicherer bieten in ihren fondsgebundenen Produkten ausschließlich Fonds der eigenen Konzerntöchter an. Dies stellt weder eine neutrale Auswahl für den Kunden dar, noch bietet es eine faire Chance die sich immer wieder ändernden "stärksten Anbieter" im Fondsbereich zu picken.
Auch sogenannte ETF-Fonds werden nur von wenigen Gesellschaften in deren Tarifen angeboten.

Wie funktioniert das in der Praxis?

Der Kunde wendet sich an einen Versicherer oder Berater, um eine passende Lösung für seine Altersvorsorge zusammenzustellen.
Je nach gewähltem Tarif muss der Kunde selber die Fonds selektieren und später bei Bedarf ändern, oder der Tarif bewerkstelligt dies für ihn.

Die Fondsauswahl sollte nie der Kunde treffen, sondern sollte durch Profis vorgenommen werden und durch ein Management je nach Marktlage entsprechend angepasst werden (außer bei ETF-Fonds).

Eine fondsgebundene Rentenversicherung kann auch mit Steuervorteilen kombiniert werden und als Riester-Rente (Zulagenrente), Basisrente (Rürup-Rente), oder als betriebliche Altersvorsorge über den Betrieb genutzt werden.

Sie haben weitere Fragen zu dem Thema oder benötigen Hilfe? Hier erreichen Sie uns direkt:

+49-89-32654558
Logo ISI

ISI-Safe
Rund um Versicherungen alles einfach im Blick - und sicher

Verlinkungen zu weiteren Artikeln in der Rubrik Rente :

#Private Altersvorsorge#Riester-Rente#Kinderpolice#Erwerbsminderungsrente#Rentenversicherung#Vermögenswirksame Leistungen#Fondsgebundene Rentenversicherung#Basisrente#Betriebliche Altersvorsorge#Fondssparen#Sparbuch#Deutsche Rentenversicherung#Bausparen#Grüne Rente#Tagesgeldkonto