552

Subsidiarität

Was bedeutet Subsidiarität?

Subsidiarität bedeutet nicht anderes, als dass eine Versicherung erst in zweiter Linie greift. Hat man zum Bespiel 2 gleichwertige Versicherungen, eine hat aber eine Subsidiaritäts-Klausel beinhaltet, dann kann man hier die Kosten erst einreichen, sobald die andere Versicherung gezahlt hat. Und dann nur die Kosten, die noch übrig bleiben.

Auslandsreisekrankenversicherungen haben beispielsweise oft so eine Klausel. Damit verweist die Versicherung erst auf die persönliche Krankenversicherung (gesetzlich oder privat) und auf andere AKVs. Selbst wenn man eine Selbstbeteiligung (SB) in der privaten Krankenversicherung hat, muss man die Rechnung dennoch erst da einreichen und das SB-Schreiben an die AKV schicken.

Eine andere Möglichkeit der Subsidiarität ist leicht anhand der Mallorca Police zu erklären: Hat man im Ausland einen Mietwagen angemietet und verursacht damit einen Haftpflichtschaden, kann man die Kosten nicht sofort bei der Mallorca Police bzw. der eigenen KFZ Haftpflichtversicherung einreichen, sondern muss diese zuerst bei der mitgekauften KFZ Haftpflichtversicherung des Mietwagens einreichen und dann erst bei der Mallorca Police.

Was gilt es zu beachten?

Ignoriert man den Passus mit der Subsidiarität und reicht die Kosten zu früh bei der falschen Versicherung ein, verzögert dies den Prozess der Kostenrückerstattung und führt zu unnötigem Ärger.

Sie haben weitere Fragen zu dem Thema oder benötigen Hilfe? Hier erreichen Sie uns direkt:

+49-89-32654558

ver(un)sichert?!

Wir unterstützen Sie.

TriFormance e.K.

Verlinkungen zu weiteren Artikeln in der Rubrik Fachwörter :

#Schweigepflichtentbindung#Direktversicherer#Versorgungslücke#Selbstbehalt #Direktversicherung#Mallorca Police #Forderungsausfalldeckung#Anwartschaft#Vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung#Assistance#Abgeltungssteuer#Nachgelagerte Besteuerung#Grobe Fahrlässigkeit#Subsidiarität