483

Annuitätendarlehen

Was ist ein Annuitätendarlehen?

Das Annuitätendarlehen (kurz: AD) ist eine Form des Kredites, die häufig von Banken zur Finanzierung des Eigenheims angeboten wird.
Das AD hat die Besonderheit, dass zu Beginn eine feste Rate ermittelt wird, die für die gesamte Laufzeit gleich bleibt. Der Beitrag setzt sich aus Zins (anteilige Kosten für Kredit) und Tilgung (anteilige Abzahlung des Kredites) zusammen. Man nennt diese Beitragsaufteilung auch Annuität.
Da mit jeder Zahlung ein wenig vom Gesamtkredit abgetragen wird verschiebt sich entsprechend das Verhältnis Zins und Tilgung immer mehr zu Gunsten der Abzahlung, da der zu zahlende Zins jeweils ein wenig sinkt und der Beitrag dagegen konstant bleibt. Somit fließt Stück für Stück immer mehr Geld in die Abzahlung.

Für Wen macht ein Annuitätendarlehen Sinn?

Diese Art von Kredit wird heutzutage am häufigsten zur Kreditfinanzierung verwendet, da hier der Kunde eine klar definierte Rate hat und diese sich auch innerhalb der Laufzeit nicht ändert.
Somit ist man planungssicher und nicht abhängig von Veränderungen auf dem Zinsbereich.

Bei Modellen in USA z.B. war die Finanzierung häufig über variabe Darlehen umgesetzt worden, wodurch die Kreditnehmer und Häuslebauer extreme Probleme bekommen hatten, als der Zins rapide nach oben stieg und die monatliche Rate für die Mehrzahl nicht mehr bezahlbar war.

Was gilt es zu beachten?

Sofern die Darlehenszinsen sich auf einem niedrigen Niveau befinden ist es ratsam längere Laufzeiten (15, 20 oder mehr Jahre) beim Abschluss des Kredites zu wählen.

Dadurch ist sichergestellt, sofern das Zinsniveau sich innerhalb der nächsten 10 Jahre extrem nach oben bewegt, dass man durch die festgelegte Zinsfestschreibung keine entsprechend höhere Zinsaufwendung zahlen muss.

Nachteil hierbei: Desto länger die Zinsfestschreibung, desto höher ist der Zinsaufschlag seitens der Bank. Aber dies ist i.d.R. trotzdem deutlich günstiger, als nach 10 Jahren mit einem noch relativ hohen Restdarlehen deutlich höhere Darlehensraten zu zahlen für die verbleibende Zeit ( im Durchschnitt noch 20-28 Jahre).

Wie funktioniert das in der Praxis?

Sofern das passende Objekt gefunden wurde sollte man sich viele Angebote einholen, da es mit Sicherheit eine der größten Investitionen und Verpflichtungen im Laufe seines Lebens darstellen wird. Es gibt Hunderte von Anbietern, was es schier unmöglich macht als Laie eine Übersicht zu erhalten. Hier macht es Sinn neutrale Fachleute auf diesem Gebiet zu Rate zu ziehen und zusammen die passende und am besten bezahlbare Lösung zu entwickeln.

Als Laie Kreditanfragen parallel bei mehreren Banken durchzuführen ist für das Bonitätsscoring und die SCHUFA nicht ratsam!

Sobald man das optimale Darlehenskonzept mit einer gut bezahlbaren monatlichen Rate entwickelt hat, kommt die Prüfung seitens der Bank. Hierzu werden alle Unterlagen zum Objekt und zur eigenen finanziellen Situation benötigt und geprüft. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass sowohl das Objekt, wie auch die Einkommenssituation des Kunden ausreichend sind, um die finanzielle Belastung langfristig zu stemmen.

Zudem gibt es noch staatliche Förderprogramme, die teilweise ratsam sind. Diese sollte man im Vorfeld sich genau anschauen und entsprechend beantragen.

Sie haben weitere Fragen zu dem Thema oder benötigen Hilfe? Hier erreichen Sie uns direkt:

+49-89-32654558

Wollen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden teilen?

Verlinkungen zu weiteren Artikeln in der Rubrik Finanzierung :

#Bauspardarlehen#Annuitätendarlehen#Forward-Darlehen